Geschichte

Im Jahr 1991 lebte in Wolfsbuch eine alte, urbayerische Tradition wieder neu auf - das Theaterspielen. Nachdem kurz nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges theaterbegeisterte Männer und Frauen mit einigen Einaktern auf die Bühne traten, wurde im Dezember 1950 das erste abendfüllende Stück aufgeführt. Auf dem Spielplan stand damals "Die Junggesellensteuer". "Das Heiratsnarrische Volk" hieß 1957 das letzte Theaterstück in Wolfsbuch. Danach löste sich die Gruppe auf. Anläßlich des 40jährigen Jubiläums der "Wolfsbucher Blaskapelle" am 20. Oktober 1991 stand erstmals eine neuformierte Laienspielgruppe auf der Bühne. Gemeinsam suchte man den Vereinsnamen "D' Lamp'nfieberer" heraus. Mit den beiden Einaktern "Die gschmalzene Wett" und "Da letzte Schnaufa" begeisterte man die Zuschauer. Die Reaktion des Publikums und die neuentdeckte Spielfreude führten dann zu dem Entschluss, einen großen Dreiakter aufzuführen. Damit war das Theaterspiel in Wolfsbuch wiederbelebt.




Bisher aufgeführte Stücke:


1992 Schatzerl, mach auf
1993 Die drei Eisheiligen und die Kalte Sophie
1994 Zwoa harte Nüss'
1995 Der Susi ihr G'spusi
1996 's Almröserl (Jennerweins Ende)
1997 Urlaub im Oberland
1998 Bloß koan Schnaps
1999 Urlaub vom Doppelbett
2000 D' Welt geht unter
2001 Thomas auf der Himmelsleiter
2001 Zuagricht, Hergricht, Higricht
2002 Die Lügenglocke
2003 Zwoa Neffen aus der Schweiz
2004 Der Boda von Truchtlaching
2005 Der Dorfbaron
2006 Irrlinger Ross´gschichten
2007 Die Hosenknopfaffäre
2008 Egmating
2009 Bloß koane Weiberröck
2010 Hieronymus hat eine Idee
2011 Brautschau im Irrenhaus
2012 A Hetzjagd auf der Alm
2013 Das Rotseidene Höserl
2014 Adams letzter Seitensprung
2015 Alles beim Teufl
2016 Die falsche Katz
2017 Der ledige Bauplatz
2018 Lügen haben hübsche Beine